Der AFS Test

Als mögliche Ursache für die Schwierigkeiten Ihres Kindes beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen kommt eine differenzierte Funktion der Sinne in Frage. Ihr Kind nimmt unter Umständen seine Umwelt anders wahr als der Großteil der Bevölkerung: Es ist möglich, dass seine Sinne leicht abweichend funktionieren. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein, auch eine genetische Anlage wird diskutiert. Nach heutigen Erkenntnissen geht man davon aus, dass bis zu 15% der Bevölkerung differenzierte Sinneswahrnehmungen haben. Dies ist keine Störung oder gar Krankheit! Differenzierte Wahrnehmungen sind ein Zeichen für die Vielfältigkeit der menschlichen Natur, ebenso wie es Rechts- und Linkshänder, Menschen unterschiedlicher Größe oder Hautfarben gibt. Allerdings erschwert die etwas andere Wahrnehmung in den Bereichen Sehen, Hören, Raumorientierung und/oder Körperschema den Umgang mit Buchstaben und Ziffern. Das Erlernen von Symbolen und das Arbeiten mit ihnen ist unverhältnismäßig anstrengend und zeitaufwändig.

Alles was schwer fällt macht keinen Spaß, deshalb interessiert es uns auch nicht. Demzufolge lässt bei Menschen mit anderen Sinneswahrnehmungen die Aufmerksamkeit beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen sehr schnell nach. Es entsteht das typische und spezielle Fehlerprofil Ihres Kindes. Wahrnehmungsfehler unterscheiden sich von Regelfehlern zum Beispiel indem Ihr Kind statt Krebs – Grebs schreibt (dabei geht der Sinn des Wortes vollkommen verloren) oder ständig weiche Mitlaute d/t oder b/p verwechselt.

Die AFS Methode berücksichtigt drei verschiedene Ansatzpunkte.

A - Aufmerksamkeit: Hier werden dem Kind Techniken vermittelt die es ihm möglich machen die Gedanken zu bündeln und bei der Sache zu bleiben, das geschieht mit Hilfe unterschiedlicher Aufmerksamkeitsübungen.

F - Funktionen: Im Testverfahren zu Beginn der Förderung wird festgestellt wo eine spezielle Förderung nötig ist. Das geschieht bei folgenden Wahrnehmungsbereichen:

Sinneswahrnehmungsbereiche und deren Bedeutung für das Lesen, Rechnen und Schreiben

Optische Differenzierung (OD):
Unterscheidung der einzelnen Symbole
Optische Serialität (OS):
die richtige Reihenfolge der Buchstaben
Optisches Gedächtnis (OG):
Merkfähigkeit von Wortbildern
   
Akustische Differenzierung (AD): Unterscheidung der einzelnen Laute
Akustische Serialität (AS): die richtige Reihenfolge der Laute
Akustisches Gedächtnis (AG): sich Gesprochenes merken können
   
Raumorientierung (RO): In welche „Richtung“ werden Buchstaben/Zahlen geschrieben?; Verständnis für Maßeinheiten, Größe
 
Körperschema (KS): Unterscheidung von links und rechts; Handmotorik

S - Symptome: Das Symptomtraining beinhaltet das wiederholte Üben an den indiviuellen Fehlern Ihres Kindes. Denn Schreiben, Lesen und Rechnen lernt man eben nur durch Schreiben, Lesen und Rechnen! Dieses Training wird speziell und indiviuell auf die Fehler abgestimmt und angepasst.